Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fenstersauger entkalken – so geht’s

Tristar FenstersaugerDurch die stete Verwendung von heißem Wasser lässt es nicht vermeiden, dass ein Fenstersauger mit der Zeit Kalk ansetzt. Kalk beeinträchtigt nicht nur das optische Erscheinungsbild des Fenstersaugers, sondern schmälert zudem auch die Energieeffizienz des Gerätes. Wenn Sie nicht gerne zu chemischen Mitteln greifen, dann wird es Sie freuen, dass auch einfache Hausmittel besonders wirksam im Kampf gegen die störenden Ablagerungen sind. Wir verraten Ihnen in den folgenden Zeilen, wie Sie Ihren Fenstersauger effizient entkalken können und welche Mittel sich an dieser Stelle besonders bewährt haben.

Wie entsteht Kalk?

Fenstersauger entkalken - so geht'sZunächst sei erwähnt, dass bereits das Grundwasser reich an Kalk ist und dieser daher zwangsläufig auf

» Mehr Informationen
  • Arbeitsflächen und
  • Geschirr sowie
  • bei Haushaltsgeräten

entstehen kann. Sobald kalkhaltiges Wasser unter Hitzeeinfluss verdampft, werden die zurückbleibenden Kalkspuren besonders gut sichtbar und zeigen sich in der Regel in Form von weißen Schlieren.

Wissenswert: Zwar ist Kalk für den Menschen nicht gefährlich, dennoch können die Ablagerungen dauerhaft die Arbeitsleistung von Haushaltsgeräten, wie beispielsweise Fenstersaugern oder Wasserkochern, beeinträchtigen.

Welche Mittel sollte ich beim Entkalken meines Fenstersaugers verwenden?

Der Markt bietet an dieser Stelle natürlich eine ganze Bandbreite verschiedener chemischer Flüssigkeiten oder -tabs zum Entkalken, die Sie einfach dosieren und gezielt anwenden können. Wenn Sie gerade keinen chemischen Entkalker griffbereit haben, können Sie alternativ zu zahlreichen simplen Hausmitteln greifen.

» Mehr Informationen

So können Sie Ihren Fenstersauger entkalken mit:

  • Backpulver
  • Aspirin
  • Essig sowie
  • Zitronen bzw. Zitronensäure.

In den folgenden Abschnitten stellen wir Ihnen die einzelnen Mittel samt ihrer individuellen Vor- und Nachteile anschaulich gegenüber.

Hausmittel Hinweise
Backpulver: einfach und effizient Backpulver eignet sich nicht nur zum Backen, sondern lässt sich zudem auf vielfältige Weise im Haushalt anwenden. Zunächst entnehmen Sie den Tank Ihres Fenstersaugers und befüllen diesen mit rund zweihundert Milliliter heißem Wasser. Anschließend fügen Sie ein Tütchen Backpulver hinzu, bis die Flüssigkeit sprudelt. Lassen Sie das Backpulver solange wirken, bis das Gemisch nicht mehr schäumt und das Wasser abgekühlt ist. Nun kann der Sud ausgekippt und der Wassertank noch einmal mit sauberem Wasser durchgespült werden.
Aspirin: wirksam durch Acetylsalicylsäure Aspirin ist nicht nur bei Kopfschmerzen ein wahrer Alleskönner, sondern ist dank seiner Acetylsalicylsäure ebenfalls in der Lage, Kalk effizient zu entfernen. Zunächst entnehmen Sie wieder den Wassertank des Fenstersaugers und befüllen diesen etwa bis zur Hälfte mit heißem Wasser. Geben Sie nun, je nach Stärke der Kalkablagerungen, ein bis zwei Aspirin-Tabletten hinzu. Nachdem die Flüssigkeit abgekühlt ist, sollte diese noch eine Stunde ziehen, bevor der Wassertank des Modells anschließend wieder geleert und ausgespült wird.
Essig: ein kleiner Allrounder Essig lässt sich nicht nur zum Verfeinern von Salaten anwenden, sondern findet durch seinen hohen Säuregrad im Haushalt oft auch anderweitig Anwendung. Nehmen Sie den Wassertank aus dem Fenstersauger heraus und füllen Sie diesen bis zur Hälfte mit heißem Wasser. Nun geben Sie zwei Esslöffel Essig hinzu, wobei stets ein Mischverhältnis von 1 zu 3 (Essig : Wasser) eingehalten werden sollte. Nachdem das Gemisch abgekühlt ist, sollte es noch rund eine halbe Stunde wirken, bevor der Wassertank abschließend mit klarem Wasser ausgespült wird. Achtung: Da Essig einen sehr starken Geruch besitzt und vor allem unter Hitzeeinfluss einen für die Schleimhäute schädlichen Dampf abgibt, sollten Sie während der Prozedur etwas Abstand halten und für eine ausreichende Luftzufuhr sorgen.
Zitrone: die kraftvolle Frucht Auch die Zitrone ist bekanntermaßen ein wahrer Säurebombast und wird daher in vielen Bereichen gerne genutzt. Daher ist es ganz Ihnen überlassen, ob Sie Ihren Fenstersauger mit einer frischen Zitrone, Zitronensaft oder Zitronensäure entkalken. Wenn Sie eine frische Zitrone nutzen möchten, dann schneiden Sie die Frucht in zwei Hälften und lösen jeweils den oberen Rand der Schale. Nun entnehmen Sie den Wassertank Ihres Fenstersaugers und fahren mit dem Fruchtfleisch an den Innenseiten des Tanks entlang. Arbeiten Sie hierbei mit ausreichend Druck, damit während der Prozedur genug Zitronensaft herausgepresst wird. Nun füllen Sie den Tank bis fast zum Rand mit heißem Wasser und lassen den Sud rund eine Stunde ziehen. Je nach Stärkegrad des Kalks, können Sie die Flüssigkeit bis zu vier weitere Stunden wirken lassen. Abschließend wird das Gemisch weggekippt und der Wassertank noch mehrmals mit sauberem Wasser ausgespült. Der klare Vorteil bei diesem Hausmittel liegt darin, dass nicht nur der Kalk gelöst wird, sondern auch ein dezenter und angenehmer Zitronenduft zurückbleibt.

Vor- und Nachteile von einfachen Hausmitteln

  • kostengünstiger
  • nachhaltiger – geringere Belastung der Umwelt
  • oftmals griffbereit
  • weniger wirksam als chemische Entkalker

Chemischer Entkalker: Sehr hohe Wirksamkeit

Wenn Sie sich ein absolutes Spezialmittel samt einfacher Dosierung wünschen, dann können Sie selbstredend jederzeit zu handelsüblichem Entkalker greifen. Dieser wird in der Regel sowohl in flüssiger Variante als auch in Form von Pulver und Tabs angeboten. Der Vorteil bei gewöhnlichem Entkalker liegt in der einfachen Handhabung sowie der genauen Dosierungsanleitung, die Ihnen der Hersteller mit an die Hand gibt. Auch besitzen chemische Entkalker eine besonders hohe Wirksamkeit, sodass Sie sich auf ein sehr gutes Resultat freuen dürfen. Entnehmen Sie zunächst den Wassertank Ihres Fenstersaugers und füllen Sie diesen, je nach Herstellerangabe, mit kaltem oder heißem Wasser. Nun wird der Entkalker in der vorgeschriebenen Menge hinzugefügt und kann nun eine Weile wirken. Typischerweise beginnt das Wasser nun zu schäumen, wodurch erkennbar wird, dass der Entkalker eine chemische Reaktion mit dem Kalk eingeht. Abschließend wird die Flüssigkeit ausgekippt und der Wassertank mehrfach mit Wasser durchgespült.

» Mehr Informationen

Hinweis: Wenn auch chemische Entkalker besonders effizient arbeiten, so stellen sie jedoch eine deutliche Belastung für die Umwelt dar und fallen in der Regel auch etwas kostenintensiver als einfache Hausmittel aus.

Wie oft sollte der Fenstersauger entkalkt werden?

Die empfohlene Häufigkeit hängt in erster Linie von dem Nutzungsumfang des Fenstersaugers sowie der Wasserhärte in Ihrem Haushalt ab. Sofern bei Ihnen sehr weiches Wasser fließt, so ist das Entkalken des Fenstersaugers im Abstand von drei bis sechs Monaten ausreichend. Bei sehr hartem Wasser sollten Sie Ihren Fenstersauger jedoch rund ein- bis zweimal im Monat entkalken. Das Wasserwerk in Ihrer Umgebung gibt Ihnen gerne nähere Auskünfte zu dem genauen Härtegrad des Wassers bzw. auch die Möglichkeit, dies auf der Internetseite der Wasserwerke zu ermitteln. Sollten Sie feststellen, dass der Härtegrad des Wassers in Ihrem Postleitzahlenbereich sehr hoch ist, so bietet sich der Einsatz eines zusätzlichen Wasserfilters an.

» Mehr Informationen

Fazit: Es muss nicht immer Chemie sein

Damit Sie sich lange an Ihrem Fenstersauger erfreuen können, sollte diesem die richtige Pflege zuteil werden. Dennoch ist es allein Ihnen überlassen, mit welchem Mittel Sie Ihren Fenstersauger entkalken. Viele der von uns genannten Hausmittel hat man jedoch ohnehin oft griffbereit, sodass nicht immer der Einsatz von Chemie notwendig ist.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen