Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fenstersauger: Reinigung, Pflege und Wartung

Tristar FenstersaugerDer Fenstersauger als moderner Helfer zum Fensterputzen wird derzeit immer beliebter. Schließlich ist er selbst nicht nur kostengünstig, sondern erleichtert das Reinigen der Fenster im gesamten Haushalt immens. Doch weil es sich hierbei um ein elektrisches Gerät handelt, möchte auch dieses selbst hin und wieder gereinigt, gewartet und auch gepflegt werden. Je nachdem, um welches Fenstersauger Modell es sich handelt, kann die Instandhaltung des Gerätes mehr oder weniger Mühe bereiten. So oder so: Ob sich der Aufwand lohnt und welche Vorteile Sie durch die regelmäßige Reinigung und Pflege Ihres Gerätes erhalten, erfahren Sie nachfolgend.

Die Vor- und Nachteile eines Fenstersaugers

Fenstersauger: Reinigung, Pflege und WartungFür viele Menschen ist der Fenstersauger immer noch ein unnötiges Gadget für den Haushalt, das man nicht unbedingt braucht. Für überzeugte Nutzer hingegen stellt das Gerät eine echte Erleichterung der Haushaltsaufgaben dar und spart sogar so viel Zeit beim Fensterputzen ein, dass sie nicht mehr darauf verzichten möchten. Diese Vorteile erwarten Sie also, wenn Sie einen Fenstersauger erworben haben:

» Mehr Informationen

Vor- und Nachteile eines Fenstersaugers

  • Zeitersparnis beim Fensterputzen, oft sogar bis zu 50 Prozent
  • weniger anstrengendes Fensterputzen
  • streifenfreie Reinigung der Flächen
  • Reinigung verschiedener Glas- und Plexiglasflächen möglich (beispielsweise der Duschkabine oder eines Spiegels)
  • Akkulaufzeit reicht in der Regel für mehrere Fenster
  • auch das Gerät selbst muss gereinigt und gewartet werden
  • der Schmutzfangbehälter muss rechtzeitig entleert werden, sonst läuft der Fenstersauger aus

Wenn Sie sich für einen Fenstersauger entscheiden, um die vielen Vorzüge zu genießen, nehmen Sie automatisch auch in Kauf, dass das Gerät gereinigt und gepflegt werden muss. Nur mit der richtigen Zuwendung kann der Fenstersauger Ihnen auch über Jahre hinweg voll funktionsfähig erhalten bleiben.

Warum ist die regelmäßige Reinigung, Wartung und Pflege so wichtig?

Obwohl Fenstersauger bekannter Marken wie Kärcher nicht sehr kostspielig sind, lohnt es sich, diese regelmäßig rundum zu pflegen. Nur mit der richtigen Pflege können Kalkablagerungen verhindert werden, verschmutzte Zuläufe minimiert und die Ansauglippen funktionsfähig bleiben. Wer sich nicht um die Pflege und Wartung seines Geräts kümmert, muss sich schnell mit einem nicht leistungsstarken Akku befassen, auf absolute Streifenfreiheit verzichten und auch die ein oder andere Verschmutzung am Fenster durch den Fenstersauger selbst in Kauf nehmen. Damit ist nämlich zu rechnen, wenn der Fenstersauger nicht richtig gepflegt und gewartet, oder gereinigt wird:

» Mehr Informationen
  • Akku entlädt sich schneller und verringert damit die Arbeitszeit
  • Abziehlippe wird mit der Zeit porös und kann kein streifenfreies Ergebnis mehr liefern
  • Abziehlippe nimmt mit der Zeit Schmutz auf und verteilt diesen auf der Scheibe
  • Schmutzauffangbehälter setzt Schimmel an

Weil der Fenstersauger beim Fensterputzen besonders viel Zeit einspart und das Reinigen der Scheiben weniger anstrengend macht, sollten Sie es gar nicht erst so weit kommen lassen. Der Fenstersauger ist nämlich auf nahezu allen glatten Flächen verwendbar und daher auch für Ihren Spiegel, die Dusche oder auch andere Oberflächen gut geeignet. Ohne den Fenstersauger oder ein voll funktionsfähiges Gerät müssen Sie wieder auf das Schrubben mit Mikrofasertuch und Co. zurückgreifen, was Sie deutlich mehr Zeit und Kraft kostet. Zudem ist die Reinigung, Wartung und Pflege eines Fenstersaugers nicht besonders aufwändig, sodass es sich durchaus lohnt, diese regelmäßig anzugehen.

Das sollten Sie nach jeder Verwendung Ihres Fenstersaugers tun

Einen großen Teil der notwendigen, Wartung, Pflege und Reinigung können Sie bereits nach der Anwendung des Fenstersaugers in Angriff nehmen, um auf Dauer Zeit zu sparen. Sie sind mit dem Fenstersaugen fertig? Dann sollten Sie zunächst einmal den Schmutzauffangbehälter entnehmen und entleeren. Ist dieser Schritt getan, sollten Sie den Behälter mit klarem Wasser ausspülen und bei starken Verschmutzungen gerne auch mit etwas Spülmittel und einem Schwamm von innen reinigen. Ist das Behälterinnere nur schwer zugänglich, können Sie dazu auch eine schmale Flaschenbürste verwenden. Dieser Schritt ist jedoch wichtig, um sich absetzende Verschmutzungen zu eliminieren und ein Müffeln des Tanks zu verhindern.

» Mehr Informationen

Ein weiterer wichtiger Schritt ist, die Abziehlippe aus Gummi zu reinigen. Benutzen Sie ein feuchtes Tuch, um diese abzuwischen und Verschmutzungen, die am Fenster gehaftet haben, zu entfernen. Meist reicht es auch schon aus, die Gummilippe unter fließendes, warmes Wasser zu halten. Dafür lässt sich das Fenstersauger Zubehör in der Regel abnehmen – ansonsten muss der Fenstersauger bei diesem Vorgang unbedingt ausgeschaltet sein und vor eindringendem Wasser bewahrt werden.

Mit diesen beiden Schritten tragen Sie schon viel zur regelmäßigen Reinigung, Wartung und Pflege des Fenstersaugers bei. Auf lange Sicht können Sie jedoch auch diese Schritte vornehmen, um die Langlebigkeit des Gerätes zu gewährleisten.

Wartung des Fenstersaugers: Richtig mit dem Akku umgehen

Zwar ist die Technik der heutigen Akkus deutlich ausgereifter, dennoch lohnt es sich, besonders gut auf den Akku des Fenstersaugers zu achten. Dieser sollte immer bis zum vollständigen Entladen genutzt und dann wieder komplett aufgeladen werden, Sonst kann es passieren, dass sich der störende Memory-Effekt einschleicht und der Akku nicht die höchstmögliche Zahl an Ladezyklen richtig durchläuft. Das bedeutet: Der Akku könnte dann mit kürzerer Laufzeit auffällig werden und sich nicht mehr vollständig aufladen lassen.

» Mehr Informationen

Tipp: Greifen Sie beim Kauf des Fenstersaugers gleich zu einem Set mit Zweitakku. Dieser kostet nur ein paar Euro mehr und dient Ihnen als Ersatzteil, wenn der mitgelieferte Akku nicht mehr wie vorgesehen arbeitet. Plus: Während ein Akku auflädt, können Sie Ihre Putzarbeiten mit dem Zweitakku ganz bequem fortsetzen.

Übrigens empfiehlt es sich auch, hin und wieder die Abziehlippe des Geräts auszutauschen, die meist ebenfalls als Ersatzteil erhältlich ist. Das hat nicht nur hygienische Gründe, sondern dient auch der Streifenfreiheit: Alte und poröse oder gar rissige Abziehlippen können das Wasser nicht ohne verbleibende Streifen absaugen.

Die richtige Reinigung nach mehreren Nutzungsvorgängen

Je nachdem, wie oft Sie den Fenstersauger anwenden, sollten Sie diesen mindestens einmal im Monat oder häufiger gründlich reinigen. Dazu können Sie alle abnehmbaren Elemente in einem Spülmittel-Wasser Gemisch mit der Hand reinigen, um Bakterien zu eliminieren. Bei stark verschmutzten Fenstern und damit einhergehenden Bakterien oder Keimen empfiehlt es sich sogar, die Gummilippe nach der Reinigung mit Spülmittel oder Seife heiß abzuwaschen.

» Mehr Informationen

Tipp: Besonders wichtig für das Gerät ist, dass Sie den Tank rechtzeitig ausleeren. Das heißt, dieser sollte nicht erst volllaufen – denn sonst spritzt das überschüssige Wasser bei der Nutzung heraus und dringt unter Umständen in den elektrischen Motor des Gerätes ein. Die Folge: Das Gerät trägt Schäden davon.

Wenn Sie möchten, können Sie hin und wieder den Handgriff des Gerätes feucht abwischen und sogar desinfizieren. Gerade hier sammeln sich eine Menge Bakterien, die Sie mit den Händen unbemerkt bei der Anwendung des Fenstersaugers mit aufnehmen und verteilen.

Darf es etwas Pflege sein?

Sie können Ihren Fenstersauger sogar pflegen, wenn Sie diesen möglichst lange erhalten möchten. Und zwar ist es die Gummi-Abziehlippe, die schnell Gebrauchsspuren davonträgt und unter Umständen porös wird. Silikonfett oder Silikongel zur Pflege können Sie auf dem Gummi verwenden, um dieses besser geschmeidig zu halten und langlebiger zu machen.

» Mehr Informationen

Darüber hinaus können Sie dem Ein- und Ausschalter etwas Pflege gönnen, indem Sie diesen mit einem Pinsel rundum abbürsten. Das verhindert, dass sich Krümel und Staub rund um den Schalter absetzt und dessen Funktion beeinträchtigt.

Fazit: Pflege von Fenstersaugern ist keine Zauberei

Wie sie sehen können, kostet Sie die umfassende Pflege und Wartung eines Fenstersaugers nicht viel Zeit und Mühe. Wenn Sie regelmäßig die ein oder andere Minute in Ihr Gerät investieren, wird Ihnen dieses noch länger erhalten bleiben. Nur, wenn Sie sich auch entsprechend der Herstellerangaben und wie oben beschrieben um das Elektrogerät für die Hausarbeit kümmern, kann es Ihnen auf lange Sicht zuverlässig zur Seite stehen, wenn es um die streifenfreie Reinigung der Fenster und Spiegelflächen geht.

» Mehr Informationen

Ein Tipp zum Schluss: Weichen Sie Ihre Fenster vor der Verwendung des Fenstersaugers ordentlich ein, sodass Verschmutzungen sich leichter lösen lassen. Damit schonen Sie Ihren Fenstersauger auf lange Sicht noch besser. Bestenfalls lassen Sie das Reinigungsmittel-Wassergemisch lauwarm für zehn Minute an den Scheiben wirken, bevor Sie mit dem Fenstersauger agieren. Lassen sich Verschmutzungen immer noch nicht leicht entfernen, können Sie diese mit einem Lappen leicht vorbehandeln und dann mit dem Sauger darübergehen.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen