Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Schimmelentferner – stoppen Sie Schimmel rechtzeitig

SchimmelentfernerBesteht in einem Raum eine besonders hohe Luftfeuchtigkeit oder wird in diesem oft Nässe erzeugt, dann ist dieser besonders leicht von Schimmel angreifbar. Meist findet man diesen an einem Fenster vor, wenn dieses beispielsweise nicht sachgemäß abgedichtet oder eingebaut wurde. Aber auch im Bad kann Schimmel wegen der ständigen Nässe auftreten, sowie an so mancher Tapete, die an feuchten Wänden angebracht wurde. Die meisten Bewohner fürchten sich vor Schimmel in ihren Räumlichkeiten – und das zurecht, denn Schimmel kann gewisse Krankheiten hervorrufen und die Gesundheit der Bewohner schädigen. Daher gibt es einige Schimmelentferner, mit denen sich der Schimmel entfernen und zumindest vorübergehend eliminieren lässt. Um Schimmel erfolgreich loszuwerden, sollte man aber zunächst wissen, was dieser überhaupt ist und welche Folgen er für seine Mitbewohner eigentlich haben kann.

Schimmelentferner Test 2018

Was ist Schimmel und welche Folgen kann er haben?

SchimmelentfernerBei Schimmel handelt es sich um eine Pilzart, die sich in der Umgebungsluft befindet und daher auch in unseren Räumlichkeiten immer in einer gewissen Konzentration zu finden ist. Kommt es allerdings zu einer Überzahl an Schimmelsporen in unserer Atem- oder Raumluft, kann das gesundheitsschädlich sein – denn in der Regel kann dies verschiedene Allergien und Krankheiten begünstigen.

Schimmelsporen werden erst zu richtigen Schimmelpilzen, wenn sie eine geeignete Umgebung vorfinden, die ihr Wachstum begünstigt. Das sind in der Regel Räumlichkeiten mit einer Temperatur von 15 bis 20 Grad Celsius, in denen eine hohe Feuchtigkeit herrscht und das Raumklima aufgrund eines falschen Lüftungs-Verhaltens der Bewohner ideal für Schimmel ist. Die Schimmelsporen setzen sich in einem solchen Fall an verschiedenen organischen Materialien wie etwa Textilien, der Tapete oder auch an Holz ab, wo sie sich verbreiten und vermehren und so schon bald das typische Schimmelbild des schwarzen Befalls abgeben.

Wie schädlich ist Schimmel wirklich?

Entdeckt man in seinen Räumlichkeiten Schimmel, muss man sich nicht sofort Sorgen um seine Gesundheit machen – denn in der Regel macht der Schimmel völlig gesunden Personen erst einmal nicht viel aus. Anders sieht das allerdings bei Personen aus, deren Immunsystem bereits geschwächt ist, wie beispielsweise bei Allergikern, Kranken, älteren Menschen oder gar Babys und Kleinkindern. Klar ist, dass Schimmel auch der Auslöser für gewisse Allergien sein kann, da der Körper beim Kontakt mit Schimmel nicht selten sensibilisiert wird. Bei bereits immungeschwächten Personen kann es hingegen zu ernsthafteren Erkrankungen kommen, die schnell behandelt werden müssen. Daher ist es wichtig, die typischen Symptome zu kennen, die mit dem Schimmelbefall einhergehen können. Dazu zählen unter anderem Erkrankungen der Atemwege, wie zum Beispiel ein allergischer Schnupfen oder chronischer Reizhusten und Halsschmerzen. Auch eine öfter auftretende Kurzatmigkeit oder ein brennendes Gefühl in der Brust und das für Asthma typische Pfeifen beim Atmen können Symptome für eine zu hohe Schimmelbelastung sein, sowie Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen und grippeähnliche Beschwerden. Sollten Sie aufgrund einiger dieser Symptome einen Verdacht hegen, können Sie Ihren Hausarzt konsultieren.

Wie vermeide ich Schimmel?

Tipp Hinweise
Lüften Die Schimmelbildung im Raum kann in der Regel durch das richtige Lüften vermieden werden. Bei Schlafräumen beispielsweise sollte entweder mit einem geöffneten oder gekippten Fenster geschlafen werden. Falls das im Winter allerdings zu kalt sein sollte, reicht auch ein morgendliches Stoßlüften aus, um den größten Luftaustausch zu ermöglichen und damit Luftfeuchtigkeit zu vermeiden. Auch bei der Beherbergung vieler Pflanzen oder feuchten Quellen sollte man regelmäßig lüften. In Räumen, in denen es zu sehr häufigen Feuchtigkeitsansammlungen kommt – wie etwa im Bad oder der Küche, sowie in Räumen mit undichtem Fenster, muss sofort nach der Feuchteentstehung gelüftet werden.
Feuchtigkeit entfernen Auch überschüssiges Wasser von Wänden oder Böden sollten Sie am besten unmittelbar entfernen. Sollte ein Fenster beispielsweise Tropfen bilden oder beschlagen sein, ist dies ein Indiz auf dessen Undichtigkeit, weshalb Sie auch hier intensiv lüften und die überschüssige Feuchtigkeit und Nässe entfernen sollten.

Sollte sich der Schimmel in den Räumlichkeiten allerdings schon gebildet haben, was Sie daran erkennen können, dass sich beispielsweise Schimmel über Fenster breitmacht oder Tapeten mit dunklem Pflaum überzogen sind, hilft das Lüften nur noch bedingt. Hier müssen Sie den Schimmel entfernen, was nur mit dem richtigen Schimmelentferner erledigt werden kann, oder aber durch eine kostenintensive Behandlung durch den Fachmann.

Wie entferne ich Schimmel selbst?

Wenn das Budget nicht für eine kostenintensive Sanierung gegen den Schimmel reicht, gilt es, die Belastung zumindest vorübergehend zu reduzieren, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden. Eine oberflächliche Reinigung mit einem Schimmelentferner kann den Pilz größtenteils entfernen und mit einem anschließenden Lüften auch seine weitere Ausbreitung vermeiden. Doch das gilt lediglich als vorübergehende Lösung. Während Sie die Pilze von glatten Flächen wie etwa Glas ganz einfach durch Haushaltsreiniger entfernen können, sieht das bei Holz und Wänden schon ganz anders aus, da der Schimmel hier sehr tief eindringen kann.

Tipp! Den Erfahrungen nach können Sie sowohl Schimmelentferner für Wand Befälle, als auch Schimmelentferner mit Chlor und Schimmelentferner ohne Chlor erwerben und einsetzen, die sich ziemlich billig in Drogeriemärkten wie dm oder Rossmann kaufen lassen. Wenn Sie wissen möchten, welches nach dem Schimmelentferner Test beste Mittel aus der Drogerie oder dem Fachmarkt gegen Schimmel sind, können Sie sich dafür auf der Webseite von Stiftung Warentest informieren, wo 2013 ein solcher Schimmelentferner Test veröffentlicht wurde. Generell bieten aber die Marken Sagrotan, Ago, Bref Power und Schulz Schimmelentferner mit Chlor und auch ohne Bleiche an.

Das gewählte Mittel ist durch am besten durch einen Schwamm auf die betroffenen Stellen aufzutragen, die Sie anschließend ordentlich schrubben sollten. Dabei sollten Sie Handschuhe tragen und auch eine Schutzmaske für Ihre Atemwege, aber auch darauf achten, dass nicht allzu viel Staub entsteht. Lassen Sie den Raum anschließend gut lüften, sodass die feuchten Stellen trocknen können und sich der Pilz nicht weiter ausbreitet.

Vor- und Nachteile eines Schimmelentferners

  • effektive Entfernung eines Schimmelbefalls
  • einfache Anwendung
  • auch ohne Bleiche erhältlich
  • die Anwendung muss manchmal wiederholt werden

Welche Mittel gibt es?

Wenn Sie Hausmittel gegen den Schimmelbefall nutzen möchten, erweisen sich nach dem Schimmelentferner Test und so manchem Testbericht Alkohol und Brennspiritus als sehr gute Testsieger dieser Kategorie. Diese sind zudem nicht nur günstig, sondern befinden sich meist auch schon im Haushalt, sodass man nicht erst einkaufen muss. Außerdem wirken diese Schimmelentferner ohne Chlor, sodass Sie keine Chemiekeule in der Luft und im Zimmer verteilen müssen. Möchten Sie hingegen einen speziell entwickelten Schimmelentferner kaufen,  können Sie nach dem Schimmelentferner Test und so manchem Vergleich aus Varianten mit oder ohne Chlor auswählen, die speziell für Fugen oder auch die Wand konzipiert worden sind.

Ein Beispiel hierfür ist der AGO Schimmelentferner, der online gegen Angebote von ungefähr 14 Euro zu haben ist und nach den Bewertungen über eine besonders hohe Konzentration an Bioziden verfügt, die sofort wirksam sein sollen. Der Empfehlung halber sollte man nach der Anwendung den AGO Schimmelstopp über die betroffenen und behandelten Stellen sprühen, um ein bis zu 15 Monate anhaltendes Ergebnis zu erhalten. Zudem ist dieser Schimmelentferner für Wand Behandlungen, aber auch für Wirkungen auf anderen Flächen bestens geeignet.

In Baumärkten wie Bauhaus oder OBI und Hornbach erhalten Sie außerdem auch Schimmelreiniger, die Chlorfrei sind oder auch Schimmelentferner mit Chlor wie etwa der Hornbach Schimmelentferner Schimmel-Ex als praktisches und handliches Spray. Nach dem Schimmelentferner Test und so manchem Preisvergleich sind solche vorübergehenden Mittel nicht gerade teuer, sodass sie sich auch mit einem kleineren Budget einfach erwerben lassen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. TV Unser Original Fenstersauger – Modelle mit praktischer Handhabung für ansprechenden Glanz
  2. Bissell Fenstersauger – der Partner, wenn es um Sauberkeit geht
  3. Solac Fenstersauger – kompakte Dampfreiniger sorgen für saubere Fenster
  4. Syntrox Germany Fenstersauger – moderne Fensterreinigung mit Dampf
  5. Tristar Fenstersauger – handliche Dampfreiniger als treue Haushaltshelfer
  6. Comaq
  7. Russel Hobbs Fenstersauger – kompakte Geräte mit ausgesuchtem Zubehör
  8. No Name Fenstersauger – die Alternative zu den vielen Markengeräten
  9. H. Koenig Fenstersauger – erprobte Geräte mit komfortabler Handhabung
  10. Finether Fenstersauger – überlassen Sie Robotern die Fensterreinigung
  11. Defort Fenstersauger – professionelle Fensterreinigung mit Dampf
  12. Comag Fenstersauger – viele Geräte und Sprühflaschen in günstigen Sets
  13. Clatronic Fenstersauger – Familienunternehmen setzt auf handliche Fenstersauger
  14. Bort Fenstersauger – preiswerte Fenstersauger mit solider Grundausstattung
  15. Aqua Laser Fenstersauger – komfortable Reiniger für jeden Haushalt