CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fensterwischer – streifenfreie und saubere Fenster sind hier garantiert

FensterwischerUmfragen zeigen, dass das Fensterputzen zu den unbeliebtesten Tätigkeiten im Haus gehört. Allerdings ist es notwendig, die Fenster regelmäßig vom Alltagsschmutz zu befreien. Dies sieht nämlich nicht nur gut aus, sondern schützt das Glas auch vor Schäden. Zudem ist das Fensterputzen mit dem richtigen Zubehör gar nicht so mühsam, wie es oftmals den Anschein hat. Richtig durchgeführt erhält man saubere Scheiben, als ob ein Profi Fensterwischer am Werk war. Für saubere und streifenfreie Fenster ist aber nicht nur der passende Wischer nebst Zubehör entscheidend, sondern auch die richtige Technik. Der große Fensterwischer Test zeigt daher, wie man die verschiedenen Fensterputzvarianten richtig anwendet und welche Vorteile jeweils daraus entstehen. Darüber hinaus präsentiert der Vergleich verschiedene Hersteller von Fensterwischern, Testsieger und diverses Zubehör.

Fensterwischer Test 2018

Hersteller für Fensterwischer unterschieden sich im Preis, bei der Technik und beim Zubehör

FensterwischerDer Fensterwischer Test zeigt, dass zahlreiche Hersteller mit recht unterschiedlichen Produkten auf dem Markt sind. Zu den bekanntesten Unternehmen gehören sicherlich:

Die Hersteller setzen dabei auf ganz unterschiedliche Techniken und Ausstattungsmerkmale, weshalb es auch eine recht große Auswahl an Fensterwischer Zubehör gibt. Der Preisvergleich zeigt große Unterschiede. Günstige Fensterwischer gibt es bereits für wenige Euros. Modelle mit Akku sind hingegen teurer. Diverse Hersteller haben praktische 2in1 oder gar 3in1 Fensterwischer Pakete im Angebot. Sehr gute Beispiele hierfür sind der WV 50 von Kärcher oder der Leifheit Fensterwischer 3in1 mit Teleskopstiel, den Sie als qualitativen Fensterwischer kaufen können.

Klassische Fensterreinigung mit dem Silikon Handabzieher

Von der weit verbreiteten Methode, mit Zeitungspapier das Fenster reinigen, wird dringend abgeraten. Die Druckschwärze bleibt nämlich am Glas haften. Vielmehr schwören viele Profi Fensterwischer auf die klassische Fensterreinigungsvariante, die folgendes Zubehör benötigt.

  • Abzieher (zum Beispiel mit einer Lippe aus Silikon)
  • Schwamm
  • Tuch
  • Lauwarmes Wasser mit etwas Spülmittel (bei starken Verschmutzungen auch spezielle Glasreiniger)
  • Für höhere Fenster gibt es Modelle mit Teleskopstiel.
Schritt Hinweise
Spülwasser auftragen Auf die Scheibe wird zunächst mit dem Schwamm das Spülwasser aufgetragen. Bereits hier ist es wichtig, dass dieses in kreisförmigen Bewegungen von oben nach unten geschieht.
Wasser abziehen Danach erfolgt das Abziehen des Wassers. Wichtig ist hierbei, dass der Abzieher mit Silikonlippe waagerecht geführt wird. Und zwar ohne Absetzen Bahn für Bahn. Für das optimale Reinigungsergebnis ist es zudem wichtig, den Abzieher nach jeder Bahn mit einem Tuch abzuwischen.

Tipp! Ein Fenster-Teleskop-Reiniger verhindert zudem, dass man zum Reinigen der oberen Bereiche auf einer wackeligen Leiter (Unfallgefahr!) stehen muss.

Fenster mit einem Handabzieher reinigen: Was sind die Vor- und Nachteile?

  • Die Anschaffungskosten für Fensterwischer (-Sets) sind recht günstig.
  • Handabzieher mit integriertem Schwamm entfernen Schmutz besonders gut und zeitsparend.
  • Der Abzieher ist in verschiedenen Größen (19 cm, 32 cm und 38 cm) erhältlich.
  • Man kann auf den Fensterwischer und Abzieher eine Teleskopstange setzen.
  • Die Hand-Abziehmethode ist generell sehr zeitintensiv.
  • Die Methode benötigt mehr Kraft.
  • Beim Abziehen läuft schnell Wischwasser in den Rahmen.
  • Das Ergebnis ist nur bei richtiger Anwendung einwandfrei.

Elektrische Fensterwischer sorgen für saubere Fenster-ganz ohne Tropfen

Darüber hinaus gibt es Hersteller wie Kärcher oder Vileda, deren Fensterwischer elektrisch funktionieren. Man nennt sie aufgrund ihrer Funktionsweise auch Fenstersauger. Die handlichen Geräte sind kompakt gestaltet und werden mit einem Akku betrieben. Das Reinigungswasser wird mit einem Spray-Einwascher (Sprühflasche mit Wischaufsatz) auf die Scheibe gebracht und verteilt. Danach kommt der elektrisch betriebene Sauger zum Einsatz. Er zieht das Wasser von der Scheibe und führt es in den integrierten Auffangbehälter. Keine Flüssigkeit läuft unkontrolliert runter. Die Geräte mit Tank für das dreckige Wasser müssen zum Abschluss gereinigt werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich Schimmel und üble Gerüche bilden.

Elektrische Fensterwischer im Test : Was sind die Vor- und Nachteile?

  • Die Reinigung der Fenster geht schneller.
  • Die Fenster werden sehr sauber. Es gibt keine Streifenbildung.
  • Das mühsame Abziehen „Bahn-für-Bahn“ entfällt.
  • Das dreckige Wasser wird direkt abgesaugt.
  • Man muss die Scheibe nicht trocken wischen.
  • Elektrische Fensterwischer sind flexibel einsetzbar (zum Beispiel Auto oder Duschkabine).
  • Relativ lange Ladezeiten im Verhältnis zur kurzen Akkudauer.
  • höhere Anschaffungskosten
  • Nicht alle Modelle können mit Teleskopstange genutzt werden.
  • Manche Fensterstaubsauger verlangen ein spezielles Reinigungsmittel. Die Info hierzu steht in der Betriebsanleitung.

Große Auswahl-günstige Preise: Wie man den richtigen Fensterwischer online findet

Diverse Fensterwischer kennt man bereits aus der TV Werbung oder einem Internetvergleichsportal. Zusätzlich lohnt es sich, einen Blick auf die Bewertungen, Erfahrungen und Empfehlungen von Käufern zu werfen. Dies gilt auch für den Stiftung Warentest-Testbericht. Elektrische Fensterwischer mit Auffangbehälter für das Schmutzwasser sind für alle sehr gut geeignet, die wenig Zeit zum Fensterputzen haben. Die Methode ist aber nicht ganz so billig wie das Handabziehen. Hierfür eignet sich ein Abzieher mit Silikonlippe. Dieser erzielt in den verschiedenen Tests das beste Ergebnis. Auch sind die Anschaffungskosten geringer. Allerdings muss man mehr Zeit einplanen, als bei der elektrischen Variante. Angebote für Ersatzteile und diverses Zubehör gibt es online ebenfalls im großen Umfang. Letztendlich hat der Fensterwischer Test gezeigt, dass beide Varianten für saubere Scheiben sorgen und jeweils diverse Vor- und Nachteile besitzen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Bissell Fenstersauger – der Partner, wenn es um Sauberkeit geht
  2. Solac Fenstersauger – kompakte Dampfreiniger sorgen für saubere Fenster
  3. Syntrox Germany Fenstersauger – moderne Fensterreinigung mit Dampf
  4. Tristar Fenstersauger – handliche Dampfreiniger als treue Haushaltshelfer
  5. Comaq
  6. Russel Hobbs Fenstersauger – kompakte Geräte mit ausgesuchtem Zubehör
  7. No Name Fenstersauger – die Alternative zu den vielen Markengeräten
  8. H. Koenig Fenstersauger – erprobte Geräte mit komfortabler Handhabung
  9. Finether Fenstersauger – überlassen Sie Robotern die Fensterreinigung
  10. Defort Fenstersauger – professionelle Fensterreinigung mit Dampf
  11. Comag Fenstersauger – viele Geräte und Sprühflaschen in günstigen Sets
  12. Clatronic Fenstersauger – Familienunternehmen setzt auf handliche Fenstersauger
  13. Bort Fenstersauger – preiswerte Fenstersauger mit solider Grundausstattung
  14. Aqua Laser Fenstersauger – komfortable Reiniger für jeden Haushalt
  15. AEG Fenstersauger – Innovationen und ausgereifte Technik seit über 130 Jahren